Hinweise zur Datenverarbeitung im Rahmen des Testzentrums

1. Name und Kontaktdaten des für die Verarbeitung Verantwortlichen sowie des betrieblichen Datenschutzbeauftragten.

Diese Hinweise gelten für die Datenverarbeitung durch:
Verantwortlich:
WESTFALEN-THERME GMBH & CO. KG
Schwimmbadstraße 14
33175 Bad Lippspringe
Tel.: +49 52 52 / 96 40
E-Mail: kontakt@westfalen-therme.de
www.westfalen-therme.de

Datenschutzbeauftragter:
Frau Carola Sieling
Technologiewerft GmbH c/o Kanzlei Sieling
Gurlittstraße 24
20099 Hamburg
Tel.: +49 40 / 41 92 39 21
E-Mail: info@technologiewerft.de

2. Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten sowie Art und Zweck und deren Verwendung.

Für die Terminierung und Testung erheben wir folgende Daten: Anrede, Vor- und Nachname, E-Mail-Adresse, Anschrift, Telefon-/Mobilfunknummer, Geburtsdatum ggf. die Personalausweisnummer sowie die bei der Nutzung der IT-Systeme anfallenden Protokolldaten sowie weitere Informationen, die für die Abwicklung und Durchführung notwendig sind. Die Daten werden direkt bei der betroffenen Person erhoben. Zudem wird durch die Testung das Gesundheitsdatum verarbeitet.

Die Datenverarbeitung dient der Begründung, Durchführung und Beendigung des Vertrages für den Test auf das Coronavirus SARS-CoV-2 sowie anschließender Benachrichtigung über das Testergebnis. Ermächtigungsgrundlagen dafür sind Ihre Einwilligung (Artikel 6 Abs. 1 S. 1 lit a. DS-GVO), insbesondere Ihre Einwilligung in die Verarbeitung gesundheitlicher Daten (Art. 9 Abs. 2 lit. a sowie im Art. 6 Abs. 1 lit. b u. Art. 9 Abs. 2 lit i DS-GVO). Soweit erforderlich verarbeiten wir Ihre Daten zudem auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO, um berechtigte Interessen unsererseits oder Dritter (z.B. Behörden) zu wahren.

Die erhobenen personenbezogenen Daten werden gemäß den gesetzlichen Vorschriften aufbewahrt.

3. Weitergabe von Daten an Dritte

Für die Terminbuchung und zur Erstellung der Zertifikate setzen wir die Software Probatix der Venture Leap GmbH https://probatix.de/datenschutz/ ein. Eine Übermittlung Ihrer persönlichen Daten an Dritte darüber hinaus findet nicht statt.

Im Falle einer positiven Testung besteht die Verpflichtung, den Befund gem. § 6 Abs. 1 lit. t Infektionsschutzgesetzes an das zuständige Gesundheitsamt zu melden.

4. Dauer der Speicherung

Die personenbezogenen Daten werden grundsätzlich nach Wegfall des Zwecks gelöscht. In § 7 Abs. 5 S. 2 TestV ist geregelt, dass zur Auftrags- und Leistungsdokumentation insbesondere Name, Geburtsdatum und Anschrift der getesteten Person, sowie der Testgrund, die Uhrzeit und das Testergebnis zählen. Diese personenbezogenen Daten dürfen nach Art. 6 Abs. 1 lit. c, Art. 9 Abs. 2 lit. g DS-GVO i.V.m. § 7 Abs. 5 TestV bis zum 31. Dezember 2024 gespeichert bzw. aufbewahrt werden.

5. Ihre Rechte als Betroffener

Sie haben das Recht:

  • gemäß Art. 7 Abs.3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen;
  • gemäß Art.15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;
  • gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;
  • gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;
  • gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;
  • gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen und
  • gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder unseres Firmensitzes wenden.

6. Widerspruchsrecht

Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO verarbeitet werden, haben Sie das Recht gem. Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogener Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben. Möchten Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen, genügt eine E-Mail an kontakt@westfalen-therme.de